Interessante Form von Bildmanipulation

Vor einigen Wochen tauchte auf den verschiedensten Seiten ein sehr beeindruckendes Video auf (z.B. auf Spreeblick und Photoshop-Weblog). Darin zu sehen ist, wie in eindrucksvoller Art und Weise ein 3D-Objekt in ein Foto eingefügt wird und sich automatisch der Szenerie anpasst – Licht, Schatten und das Verdecken von Objekten geschieht scheinbar vollautomatisch und äußerst realistisch.

Vergleichsbilder mit und ohne 3D-Objekt (Quelle: http://kevinkarsch.com)
Vergleichsbilder mit und ohne 3D-Objekt (Quelle: http://kevinkarsch.com)

Das Video sowie weitere Informationen stammen von der Seite von Kevin Karsch, der zusammen mit Varsha Hedau, David Forsyth und Derek Hoiem dafür verantworlich zu sein scheint. Allem Anschein nach haben sie an der University of Illinois ein Verfahren geschaffen, welches eine solche Manipulation stark vereinfacht.

Ich könnte jetzt natürlich beschreiben, wie das Ganze funktioniert, aber das Video erklärt es eigentlich sehr ausführlich und verständlich, weshalb ich dies hier einfach mal einbinde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.